Was kostet das?

Wenn mich jemand fragt „Was kostet eine Website?“ oder „Was kostet ein Flyer?“, frage ich meist zurück: „Was kostet ein Auto?“.

Das ist vielleicht ein bisschen frech, trifft den Nagel aber auf den Kopf. Wenn Sie eine Seifenkiste möchten, geht das schnell und günstig, eine Limousine ist da schon was anderes. Und wenn dann noch eine individuelle Lackierung dabei sein soll ...
 

Zwei Dinge verspreche ich sofort:

1. Ich gestalte meine Angebote transparent und fair. Wenn während des Auftrags darüber hinaus Mehrkosten anzufallen drohen, bekommen Sie frühzeitig Bescheid.

2. Mein Ziel ist, dass Sie und ich nach abgeschlossenem Auftrag zufrieden sind. Dass beide Geschäftspartner sich gut vorstellen können, erneut zusammen zu arbeiten. Das heißt, Sie bekommen gute Leistung für Ihr Geld. Das heißt aber auch; ich baue keine Limousine zum Preis einer Seifenkiste.

Mehr zum Thema Preise finden Sie auf der Seite designfragen.de

 

Kalkulationsgrundlage

Mein Stundensatz beträgt EUR 70,- zuzüglich Mehrwertsteuer. Das ist für Design-Entwicklung und konzeptionelle Arbeit wenig, für Reinzeichnung oder Bildbearbeitung eher viel. Deshalb können Sie auch nur die Gestaltung bei mir in Auftrag geben und die Umsetzung bei jemand anderem.

 

Künstlersozialabgabe

Bitte beachten Sie, dass jeder Auftraggeber, der einen freien Künstler/Designer etc. nicht nur gelegentlich beauftragt, verpflichtet ist, einen Prozentsatz des Honorars an die Künstlersozialkasse (KSK) abzuführen. Dabei spielt keine Rolle, ob der Auftragnehmer Mitglied der KSK ist. Für 2017 beträgt die Abgabe 4,8 Prozent. Berechnet wird sie jeweils vom Gesamtentgelt - einschließlich Auslagen und Nebenkosten, aber ohne Mehrwertsteuer und Reisekosten.

Weitergehende Informationen hierzu finden Sie auf den Seiten der KSK www.kuenstlersozialkasse.de